Registrieren
Moderne Astrologie
 .  
19.12.2022

Moon Magic Ritual zum Neumond im Steinbock am 23. Dezember

Intuitives Schreiben: Rückbesinnung auf das Wesentliche
Phi mit Team

Mit dem Neumond am 23. Dezember nur zwei Tage nach Beginn der Steinbock-Saison läutet ein bedeutsames Moon Event den Season-Wechsel ein. Dabei finde ich es immer wieder faszinierend, wie präzise abgestimmt die kosmischen Energien auf die menschlich-irdischen Entwicklungsprozesse zu sein scheinen. So half uns die spirituell-visionäre Schütze-Energie vor Kurzem noch dabei, den tieferliegenden Sinn von teils schmerzhaften Erfahrungen zu erfassen, die wir der Teamarbeit einer transformativen Scorpio Season und einer gnadenlos ehrlichen Eclipse Season zu verdanken haben. Um daraus frische Kraft zu schöpfen für neue Perspektiven, inspirierende Ziele und durchaus tiefgründige Perspektivenwechsel. Nun lädt uns der Steinbock kurz vor dem Jahreswechsel dazu ein, die stille Zeit noch mal zu nutzen, um sicherzugehen, dass diese Ziele und Visionen unserem Herzen entspringen und nicht nur der Wunsch des Egos nach Selbstbestätigung sind.

Detailreiche Informationen und Hintergründe zum bevorstehenden Moon Event findest du natürlich wie immer im Moon Guide hier.

Philosophy
Magazine

Bist du neugierig, wie es hier weitergeht?

Als PhiMa-Mitglied kannst du hier einfach weiterlesen und dir den Artikel sogar ganz bequem vorlesen lassen!
HIER EINLOGGEN

Es geht also um die Rückbesinnung auf das, was wirklich zählt, auf das Wesentliche. Damit du deine Energien richtig einsetzt für Ziele, die deinem wahrhaftigen Sein entspringen und nicht bloß deinem Verstand, der aufgrund der vielen Möglichkeiten manchmal durchaus verwirrt sein kann.
Du kannst nämlich auch das kraftvolle Momentum des neuen Jahres damit vergeuden, stromaufwärts zu schwimmen, einem Ziel hinterherzujagen, das auf den ersten Blick attraktiv scheint, aber bei genauerer Betrachtung nicht im Einklang ist mit deinem Herzensweg.

Im Moon Magic Ritual zum Neumond im Steinbock geben wir dir ein kraftvolles Reflexions-Tool an die Hand, um genau das für dich zu klären:

„Was ist mir wirklich wesentlich und bedeutsam?“

Dafür nutzen wir intuitives Schreiben. Eine sehr wirksame Übung für die Förderung von Klarheit und Intuition, durch die du gewissermaßen den analytischen Verstand überbrückst und die Worte nur so auf das Papier fließen lässt, ohne den Stift abzusetzen. Während der Timer abläuft, stellst du dir Fragen, die innere Räume öffnen, gibst dich allem hin, was sich zeigt, und schreibst es auf.

Lasse es dir ein Herzens-Ritual sein, für das du dir ganz bewusst Zeit nimmst. Ein guter Zeitpunkt dafür ist frühmorgens, gleich nach dem Aufstehen. Denn dann sind die Tore zum Unterbewusstsein noch weiter geöffnet und die intuitiven Stimmen noch deutlicher zu hören als untertags, wenn der Verstand bereits aktiv ist. Auch abends kann ein guter Zeitpunkt sein, wenn du davor die Meditation praktizierst, die ich gleich mit dir teile. Ansonsten benötigst du dein Journal, einen Stift, einen Timer und – wenn du möchtest – meditative Musik. Reinige deinen Raum zuvor energetisch mit einem Räucherwerk deiner Wahl, gönne dir eine Tasse Kakao oder deinen Lieblingstee, mache es dir gemütlich und wertschätze die Zeit, die du mit deiner inneren Welt verbringst.

Intuitives Schreiben

1. Sobald du deinen bequemen Ritualplatz eingenommen hast, schließe deine Augen und fühle deinen Körper von innen heraus. Lasse dich mit jeder Ausatmung schwerer in Richtung Boden sinken, fühle die Verbundenheit mit der Erde.

2. Entspanne nun deinen Körper und deinen Geist, indem du für einige Minuten 4 Sekunden lang einatmest, dann für 7 Sekunden die Luft anhältst und dann für 8 Sekunden ausatmest. Richte deine Aufmerksamkeit dabei auf dein Herz, du kannst dir vorstellen, wie die Atmung direkt durch dein Herz hindurchströmt. Konzentriere dich dabei ganz auf die Atmung, so lange, bis die Gedanken ruhiger werden und du dich völlig entspannt fühlst.

3. Nimm dir jetzt dein Journal und den Stift zur Hand, stelle den Timer auf 5 Minuten und schreibe nun intuitiv alles auf, was dir zur ersten Frage einfällt. Wichtig: Setze nicht den Stift ab. Wichtiger als sinnvolle und wohl formulierte Sätze ist es, im Schreibfluss zu bleiben, sonst übernimmt der analytische Verstand das Ruder, und das wollen wir in diesem Fall vermeiden. Nicht zu viel nachdenken, einfach schreiben.

4. Wenn der Timer abläuft, stelle ihn erneut und setze mit der zweiten Frage fort und so weiter.

5. Hier sind die 5 Fragen, die du am besten direkt an dein Herz richtest:

• Wovon fühle ich mich angezogen und was möchte ich durch mein Sein fördern?
• Welche Ideen, Ziele und Träume schenken mir Energie und Freude?
• Welche Herzenswünsche wollte ich mir schon lange erfüllen, habe es aber bisher nicht getan?
• Welche Ziele verfolge ich, um mir selbst oder anderen etwas zu beweisen, und warum ist mir das wichtig?
• Wenn ich am Ende meiner Tage auf mein Leben zurückblicke, welches Erbe möchte ich dieser Welt hinterlassen?

6. Wenn die 25 Minuten um sind, schließe deine Augen, atme drei Mal tief ein und aus und dann lass den Prozess noch einmal nachwirken. Was zeigt sich dir jetzt? Was von dem Geschriebenen löst die größte Resonanz aus bei dir? Was hat JETZT die höchste Priorität?

7. Reflektiere und kontempliere darüber noch für einige Minuten – vor allem über jene Eingebungen und Erkenntnisse, mit denen du womöglich nicht gerechnet hast.

8. Schließe das Ritual in Dankbarkeit gegenüber der Weisheit in dir und deiner intimen Verbindung mit dem Kosmos.

Wenn du möchtest, teile deine wichtigste Erkenntnis mit uns in den Kommentaren und lasse die Community wissen, wie dir das Ritual dabei geholfen hat, das Wesentliche und dir Bedeutsame besser zu erfassen, und was das nun für deine nächsten Schritte bedeutet.

Zu beschäftigt, um zu lesen?
Dann lasse dir diesen Artikel einfach vorlesen!
0:00
0:00
https://phima2.b-cdn.net/audio/2022/12/MMR%20Neumond%20Steinbock_191222.mp3
« zurück ZU ALLEN ARTIKELN