Spiritueller Lifestyle

5 Tipps gegen den Ziele-Stress im neuen Jahr

Wie fühlt sich das neue Jahr bis jetzt für dich an? Nach Aufbruch und Neubeginn? Oder fühlt es sich an, als wäre die Handbremse angezogen, als kämest du irgendwie nicht in die Gänge?

Wenn ich dieser Tage durch meine High-Vibe-Bubble auf Instagram scrolle, gewinne ich den Eindruck, als wären alle topmotiviert. Ziele hier, manifestation hacks da, Rock ’n’ Roll am Dancefloor der Strebsamen! Und wie, du hast Anfang Jänner dein Visionboard noch nicht fertig? Lassen wir uns nicht stressen vom Neujahrslärm der anderen. Was dir dabei hilft, erfährst du in diesem Artikel.

Natürlich, die Energie des Jahreswechsels lädt uns mit offenen Armen dazu ein, darüber zu reflektieren, wohin wir wollen im Leben, wie wir das taufrische Jahr bestmöglich im entsprechenden Sinne nutzen können, wie weit wir schon gekommen sind, wo es einer Kursänderung bedarf und wie die nächsten Schritte aussehen können. Aber wie alles in unserer dualen Welt, hat auch diese zielorientierte Energie eine Schattenseite. Die zeigt sich dann, wenn wir zu viel auf einmal wollen, uns selbst Druck machen aufgrund der Vergleiche mit anderen, beim Vorwärtsgehen unser Gleichgewicht verlieren oder womöglich in Riesenschritten auf Ziele zulaufen, die gar nicht unsere eigenen sind. Das scheint mehr Menschen zu betreffen, als wir vielleicht ahnen möchten.

Phima Abo
Bist du neugierig, wie es hier weitergeht?

Als PhiMa-Abonnent:in kannst du hier einfach weiterlesen und dir den Artikel sogar ganz bequem vorlesen lassen!
JETZT ABONNIEREN
Du hast bereits einen Account?
LOGIN