Registrieren
Spiritueller Lifestyle
 .  
13.7.2022

Stärke durch Ernährung deine weibliche Energie

Erfahre, wie du mit unkomplizierten, alltagstauglichen Tipps eine Balance zwischen deiner männlichen und weiblichen Energie kreierst und so dein inneres Wohlbefinden steigerst.
Phi mit Team

Vielleicht hast du dich schon einmal gefragt, auf was die Ernährung alles einen Einfluss hat. Erstmal könnte man meinen, dass das, was wir essen, vor allem dazu dient, dass wir satt und mit Nährstoffen versorgt werden. Tatsächlich ist unsere Nahrung sehr viel mehr als eine reine Kalorienaufnahme und die Versorgung mit Nährstoffen. Das, was wir jeden Tag essen schenkt oder raubt uns Lebensenergie, es löst Gefühle in uns aus, wir verbinden Erinnerungen damit, es kann Medizin sein und es ist eine Möglichkeit, sich mit der Natur zu verbinden. Es gibt kaum etwas, worauf Essen keinen Einfluss hat.

Wenn man davon ausgeht, dass alles Energie ist, so sind auch wir Menschen und die Nahrungsmittel, die wir zu uns nehmen, Energie. Dementsprechend können wir unsere Energien über die Ernährung wunderbar beeinflussen. Wir leben in einer sehr maskulin geprägten Welt, die viel männliche Energie mit sich bringt. Warum das so ist, hat viele Gründe, die moderne Ernährungsweise ist jedoch einer davon. Diese ist von tierischen Produkten, wie Fleisch, Eiern und einem hohen Konsum an Industriezucker, Koffein und Alkohol geprägt. All diese Nahrungsmittel bringen eine sehr maskuline, harte und feste Energie mit sich.

Philosophy
Magazine

Bist du neugierig, wie es hier weitergeht?

Als PhiMa-Mitglied kannst du hier einfach weiterlesen und dir den Artikel sogar ganz bequem vorlesen lassen!
HIER EINLOGGEN
Wie Ernährung deine Energie beeinflussen kann

Wenn du deine weibliche Energie über deine Ernährung stärken möchtest, dann empfiehlt es sich, einen Blick in die Natur zu werfen. Wir alle sind ein Teil der Natur. Genaugenommen sind wir Natur und wir brauchen sie, um in unser individuelles Gleichgewicht zu kommen. Früher war es ganz normal, dass Frauen ein sehr großes Wissen über Heilkräuter, die Wirkung von bestimmten Lebensmitteln und die Zyklen der Natur hatten. Dieses Wissen existiert immer noch, es ist aber ein bisschen in Vergessenheit geraten. Umso schöner ist es, es wieder aufleben zu lassen, um so die eigene Weiblichkeit zu feiern.

Ernährungsgewohnheiten, die deine weibliche Energie fördern

Im Folgenden habe ich einige Tipps für dich, wie du durch deine täglichen Ernährungsgewohnheiten deine weibliche Energie stärken kannst.

1. Iss überwiegend pflanzliche Lebensmittel

Ein Großteil der tierischen Produkte und vor allem die, die von einem bereits toten Tier stammen, enthalten kaum noch Energie und wenn, dann ist es schwere Energie, die bewirkt, dass wir uns dumpf und träge fühlen. Konzentriere dich eher auf pflanzliche Lebensmittel, wie Gemüse, Obst, Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte, Nüsse, Kerne, Kräuter und Gewürze.

2. Koche so viel es geht selbst

Wenn du selbst kochst, kannst du die Zutaten deines Essens bewusst auswählen. Gleichzeitig kannst du bereits während des Kochens dein Essen mit deiner weiblichen Energie aufladen. Konzentriere dich bewusst auf die Zubereitung deiner Mahlzeit, richte deine Gedanken positiv aus, mache dir schöne Musik an und beschließe gezielt, dir ein wunderbares, nährendes Mahl zuzubereiten.

3. Iss täglich rote und grüne Lebensmittel

Lebensmittel die eine rote und grüne Farbe haben, enthalten eine Menge an Eisen. Eisen ist das Spurenelement, von dem viele Frauen zu wenig haben. Daher lohnt es sich, davon täglich etwas zu integrieren. Zu diesen Lebensmitteln gehören: rote Beeren, Granatapfel, Radicchio, grüne Kräuter, Salate, Brokkoli, Zucchini, Gurke, Spinat, Erbsen, Bohnen und Mangold. Das Tolle ist, dass die Lebensmittel viele Polyphenole enthalten. Das ist ein Pflanzenfarbstoff, der für die schöne Farbe sorgt und die guten Bakterien im Darm füttert. Durch die kräftige Farbe enthalten die Lebensmittel viel Lebensenergie, die die Weiblichkeit stärkt.

4. Verwende wohltuende Kräuter und Gewürze

Im Ayurveda sagen wir, dass jedes Gewürz und jedes Kraut heilende und medizinische Wirkungen hat. So kannst du ganz nach individuellem Befinden die passenden Kräuter für dich auswählen und deinen Körper unterstützen.

Meine Empfehlungen:

- Anis, Fenchelsamen, Kümmel und Ingwer unterstützen den Verdauungstrakt
- Brennnessel und Löwenzahn wirken entwässernd und leicht entgiftend
- Kurkuma hat eine entzündungshemmende Wirkung

Kraftvolle Frauenkräuter

Neben den Kräutern und Gewürzen gibt es sogenannte „Frauenkräuter“. Das sind Kräuter, die dabei helfen, die weibliche Energie ins Gleichgewicht zu bringen und deinen Körper vor allem bei der Periode zu unterstützen.
Weiter unten findest du ein Frauenkräutertee-Rezept von mir, was genau dann richtig für dich ist, wenn du Schmerzen, Verdauungsbeschwerden oder Stimmungsschwankungen während deiner Periode hast.
Frauenmantel hilft dabei, den weiblichen Zyklus zu regulieren, Schafgarbe hat eine entkrampfende Wirkung. Johanniskraut ist ein natürlicher Stimmungsaufheller und hat eine stabilisierende Wirkung auf das Nervensystem und Gänsefingerkraut enthält Gerbstoffe, die eine leicht entzündungshemmende und verdauungsregulierende Wirkung haben.

Teerezept zur Stärkung deiner weiblichen Energie
Zutaten (für ein kleines Gläschen Teekräuter):

• 15g Schafgarbe
• 15g Johanniskraut
• 15g Frauenmantel
• 10g Gänsefingerkraut

Zubereitung:
Alle Kräuter in ein Schraubglas füllen und miteinander vermischen. Kurz bevor deine Periode beginnt, kannst von dem Tee ca. 2 Tassen am Tag trinken. Fahre damit für ca. 5 Tage fort. Gib dafür 1 ½ EL von der Mischung in eine große Tasse und übergieße sie mit heißem Wasser. Lasse den Tee für 10-15 Minuten ziehen und gieße die Kräuter dann ab. Im Anschluss kannst du den Tee genießen.

Praktische Tipps für deinen Alltag

Es kann manchmal eine echte Herausforderung sein, gesunde Gewohnheiten in den Alltag zu integrieren. Mit ein paar Tricks und ein bisschen Übung schaffst du das aber auf jeden Fall! Natürlich ist das Folgende nicht als Aufforderung zu verstehen, dass du von nun an deine gesamte Ernährung detailliert planen sollst und letztlich in eine sehr männliche Energie verfällst. Vielmehr sind meine Tipps als Empfehlung zu verstehen und du kannst ganz intuitiv entscheiden, was davon du umsetzen möchtest. Mein erster Tipp ist, ein oder zwei Mal in der Woche einkaufen zu gehen und deinen Kühlschrank mit gesunden und frischen Lebensmitteln zu füllen. Wenn du diese Lebensmittel zu Hause hast, dann wird es dir sehr viel leichter fallen, deine Ernährung darauf auszurichten. Orientiere dich hier gerne an der Saison.
Wenn du weißt, dass du in den nächsten Tagen tagsüber unterwegs sein wirst und dir kein frisches und selbstgekochtes Essen zubereiten kannst, dann kann ich dir empfehlen, etwas vorzukochen. So kannst du dir z.B. Salate, Suppen, Bowls oder auch Energiebällchen für unterwegs mitnehmen, die dich gut nähren.

Nähre dich

Wenn es um die weibliche Energie geht, dann hat das viel mit Leben, Kreativität und Fruchtbarkeit zu tun. Um genau das zu erlangen, ist es wichtig, den Körper und somit auch den Geist zu nähren, beides hängt miteinander zusammen. Ich weiß, dass Ernährung ein sensibles Thema ist, da wir häufig versuchen, uns über das, was wir essen, zu definieren, Gefühle zu steuern oder Dinge zu kontrollieren. Wenn wir aber anfangen, unsere Nahrung als Lebensenergie zu betrachten, verändern wir automatisch den Blickwinkel. Wir erkennen, dass wir uns mit unserer Ernährungsweise etwas Gutes tun und uns achtsam umsorgen können. Intuitives Essen spielt dabei eine bedeutende Rolle. Dabei löst man sich bewusst von gesellschaftlichen (Ernährungs-)Zwängen und achtet ganz bewusst darauf, wann man tatsächlich Hunger verspürt, anstatt einfach dann zu essen, wenn es an der Zeit ist. Zudem darfst du dich das nächste Mal, wenn du an Essen denkst, fragen, was dir besonders gut schmeckt und dich zugleich auch besonders gut nährt? Das kann im Winter eine wärmende Suppe oder ein Porridge sein und im Sommer ein leckerer Salat oder ein Smoothie. Ganz egal, für was du dich entscheidest, versuche dein Essen bewusst zu dir zu nehmen und es zu genießen. Dein Körper wird es dir danken.

Ich hoffe sehr, dass mein Artikel dir hilfreiche Tipps und Anstöße gegeben hat, wie du deine weibliche Energie durch deine Ernährung stärken kannst. Ich freue mich sehr, wenn du mir in einem Kommentar verrätst, wie dir mein Artikel gefallen hat und welchen Tipp du besonders hilfreich fandest.

PhiMa-Expertin 
Katharina Döricht

Katharina ist Ernährungstherapeutin und Autorin. Mit ihrem Foodblog tastykaty und ihren Büchern "Modern Ayurveda" sowie "Vegan Ayurveda" unterstützt sie ihre Leser:innen dabei, einen gesünderen Lebensstil zu führen.

Zu beschäftigt, um zu lesen?
Dann lasse dir diesen Artikel einfach vorlesen!
0:00
0:00
https://phima2.b-cdn.net/audio/2022/07/Audio_Stärke%20durch%20Ernährung%20deine%20weibliche%20Energie.mp3
« zurück ZU ALLEN ARTIKELN