Registrieren
Moderne Astrologie
 .  
06.12.2022

Moon Magic Ritual zum Vollmond in den Zwillingen

Lassen wir den Vulkan ausbrechen!
Phi mit Team

„Der Vollmond in den Zwillingen – das wird ein easy ride.“ Dachten womöglich diejenigen unter uns, die affin sind mit der an sich geschmeidigen und harmonischen Zwillinge-Energie. Doch bevor du diesem Moon-Event jetzt mit völlig entspannter Vorfreude begegnest und dann womöglich von unangenehmen Vibrations überrascht wirst, schauen wir uns doch noch kurz an, was Mars eigentlich gerade so treibt.

Der ist nämlich rückläufig, steht in einer Konjunktion zum Mond und mischt somit ein paar hitzige und durchaus konfliktträchtige Energien in den Vollmond-Cocktail. Dazu kommen seit 27. November diffuse Vibes von Neptun, die uns bei Entscheidungen schon mal in die Irre führen und Missverständnisse mit uns selbst und anderen provozieren. Der Vollmond bringt jetzt wieder Klarheit ins kosmische Spiel und uns zurück auf die richtige Fährte, allerdings kann das durch Mars jetzt eben auf sehr unmittelbare und hitzige Weise geschehen. Eine ausführliche Beschreibung mit allen wissenswerten Infos zum aktuellen Moon-Event findest du wie immer hier in unserem Moon Guide.

Philosophy
Magazine

Bist du neugierig, wie es hier weitergeht?

Als PhiMa-Mitglied kannst du hier einfach weiterlesen und dir den Artikel sogar ganz bequem vorlesen lassen!
HIER EINLOGGEN

Das bedeutet: Bewusst oder unbewusst unterdrückte und daher angestaute Emotionen wie Wut, Ärger oder Frustration können nun an die Oberfläche kommen, die sich beim Vollmond in den Zwillingen jetzt entladen können. Das kann nur dann zu einer unangenehmen Sache werden, wenn wir nicht die richtigen Werkzeuge zur Hand haben.

Mit unserem Moon Magic Ritual geben wir dir ein solches Tool an die Hand, mit dem du deine Wut wahrnehmen, fühlen und dann auf konstruktive Art und Weise entladen kannst. Ein energetischer Reinigungsprozess, der direkt das Unterbewusstsein anspricht und damit sehr wirkungsvoll ist. Die Sprache des Unterbewusstseins sind Bilder, Träume, Symbole, Klänge oder Düfte. Im Ritual arbeiten wir mit der Symbolik des Vulkans, der eine Verbindung zu den absolut tiefsten Schichten hat. Seine symbolische Bedeutung liegt in der Freisetzung von innerem Druck und hitzigen Emotionen wie Stress, Wut oder Ärger. Innere Anspannungen, die im Unterbewusstsein gespeichert wurden, können so externalisiert und abgebaut werden. Indem wir den inneren Vulkan kontrolliert ausbrechen lassen, betreiben wir wirksame Psychohygiene.

Ready to rumble?

Wie immer empfehle ich dir, deinen Raum vor dem Ritual energetisch zu reinigen, sodass du eine frische, reine Energie um dich hast, wenn du dich gleich auf die Reise nach innen begibst. Du kannst dafür Weißen Copal, Palo Santo, Weihrauch oder Weißen Salbei verräuchern. Bei diesem Ritual empfiehlt es sich besonders, Raum und Zeitpunkt so zu wählen, dass du nicht gestört wirst – idealerweise bist du alleine zuhause, sodass dich auch niemand hören kann. Es könnte diesmal ein wenig lauter werden. Lege dir auch ein Kissen bereit. Drücke gerne hier auf Pause und sobald du bereit bist, legen wir los.

Mach es dir gemütlich mit einem Heißgetränk deiner Wahl, zünde eine Kerze an und blicke für ein paar Augenblicke in die Flamme. Spüre die Wärme in dir.

1. Schließe die Augen und atme einige Male tief und ruhig ein und wieder aus, bis du dich entspannt und gut angekommen
fühlst.

2. Visualisiere vor dir jetzt einen Weg, den du entlanggehst, einen Schritt vor den anderen.

3. In der Ferne nimmst du nun einen Berg wahr, du gehst auf ihn zu, und je näher du ihm kommst, umso klarer siehst du, um
welche Art von Berg es sich handelt. Ein mächtiger Vulkan zeigt sich dir am Horizont mit einem schönen, großen Vulkankegel.

4. Du gehst immer weiter auf den Berg zu und bleibst dann in einem sicheren Abstand vor dem Vulkan stehen.

5. Neben dir im Gestrüpp entdeckst du jetzt eine besondere Vorrichtung. Du siehst einen Pflock mit einem kleinen Brett darauf und einem großen, roten Druckknopf.

6. Nimm dir nun Zeit, um dir eine Situation oder eine Erfahrung bewusst zu machen, die dich belastet, frustriert, verärgert oder wütend macht. Womöglich auch eine Begegnung, ein Mensch, der in dir ein Gefühl von Enge, von innerem Druck erzeugt. Verbinde dich mit der Emotion dahinter, ganz gleich wie schwer sie sich auch anfühlen mag. Unterdrücke nichts mehr, lasse alles zu. Nimm dir für diesen Schritt so viel Zeit, wie du brauchst, um die Emotionen tatsächlich zu fühlen.

7. Ich werde jetzt von 3 herunterzählen, und wenn ich bei 0 angekommen bin, drückst du fest auf den roten Knopf und lässt den Vulkan ausbrechen. 3, 2, 1, …

8. Lasse alles raus, was raus will. Beobachte, wie der Vulkan ausbricht und die Fetzen fliegen. Vielleicht erkennst du Steine oder Gegenstände, die aus dem Vulkan fliegen. Oder sogar Menschen, Szenen, Erinnerungen. Vielleicht fliegst du sogar selbst aus dem Vulkankegel heraus.

9. Beobachte das Geschehen innerlich – lasse alle symbolischen Bilder zu. Solltest du jetzt den Impuls verspüren, zu schreien, zu weinen oder gegen ein Kissen zu schlagen, dann fühl dich völlig frei, genau das zu tun. Unterdrücke nichts.

10. Betrachte den Vulkan so lange, bis alles ausgebrochen ist. Bis der Berg sich beruhigt hat, bis er nicht mehr raucht.

11. Spüre dem Ritual nach, nimm die innere Weite wahr, die entstanden ist, indem du innere Belastungen freigesetzt und aufgelöst hast. Atme wieder frei durch, gönne dir noch ein wenig Ruhe, und wenn du möchtest, nimm dir dein Journal zur Hand, um über deine Erfahrung noch ein wenig zu reflektieren.

Ich möchte dich dazu einladen, in den Kommentaren deine Erfahrung mit der Community zu teilen. Diese Sharings helfen dir selbst bei der Integration und ermutigen jene, die es lesen. Denn niemand von uns ist alleine mit den inneren ups and downs. We are in this together! Ich freue mich, von dir zu lesen, und wünsche dir eine magische Vorweihnachtszeit.

Zu beschäftigt, um zu lesen?
Dann lasse dir diesen Artikel einfach vorlesen!
0:00
0:00
https://phima2.b-cdn.net/audio/2022/12/Vollmond%20Moon%20Magic%20Zwillinge.mp3
« zurück ZU ALLEN ARTIKELN