Spiritueller Lifestyle

Ich wäre so gern wie du!

Wie wir den Konkurrenzkampf beenden und lernen, unseren Selbstwert zu erkennen.

Oh dubidu, ich wär’ so gern wie du – schon als Kinder werden wir von Vorbildern geprägt. Sind die Idole unserer Kindheit vor allem Pop-Sternchen oder Fußball-Stars, entwickeln sich unsere Role Models im Laufe unseres Lebens realitätsnäher – vielleicht in erfolgreiche Persönlichkeiten aus der Business-Welt oder gar der politischen Bühne. Meist eifern wir seit unserer Jugend dem Wunsch hinterher, so sein zu wollen, wie unsere große Schwester oder haben das vermeintliche Bedürfnis, in die Fußstapfen unseres Vaters zu treten. Unsere Träume sind noch in jungen Jahren eng mit den Fähigkeiten und Eigenschaften unserer Idole verknüpft. Die Antworten auf die Fragen nach dem, was, wer oder wie wir gerne einmal werden wollen, hoffen wir, im Außen zu finden.

Ideale unterstützen uns auf unserem Weg, sie regen unsere Fantasie an und inspirieren uns. Identifikationsfiguren sind Leuchttürme im Dickicht der zahllosen Möglichkeiten, die sich in jungen Jahren auftun, sie zeigen uns Pfade auf, die wir ohne sie vielleicht nicht erkannt hätten. Im besten Falle helfen sie uns dabei, die für uns richtige Richtung einzuschlagen.

Phima Abo
Bist du neugierig, wie es hier weitergeht?

Als PhiMa-Abonnent:in kannst du hier einfach weiterlesen und dir den Artikel sogar ganz bequem vorlesen lassen!
JETZT ABONNIEREN
Du hast bereits einen Account?
LOGIN