Registrieren
Spiritueller Lifestyle
 .  
16.1.2023

Die Menstruation als Erneuerungs- & Self-Coaching-Tool

Wusstest du, dass deine Periode eine natürliche Erneuerung ist? Sie unterstützt das Loslassen von Gefühlen und all dem, was dich in deiner Entfaltung zurückhält. In diesem Artikel erfährst du, wie dich deine Periode in Kontakt mit deiner wahren Essenz bringt.
Phi mit Team

Wusstest du, dass deine Periode eine natürliche Erneuerung ist? Nicht nur auf körperlicher Ebene. Sie unterstützt auch das Loslassen von Gefühlen, Glaubens- und Verhaltensmustern und all dem, was dich in deiner Entfaltung zurückhält. Erfahre in diesem Artikel, wie dich deine Periode mit jedem Zyklus mehr zum Kern deiner wahren Essenz führt und wie du dadurch mehr Klarheit und Authentizität in dein Leben einlädst.

Dank der Menstruationsblutung können sich die weiblichen Fortpflanzungsorgane regelmäßig erneuern. Blut, Schleimhaut-, Stamm- und Immunzellen und eingelagerte Nährstoffe gelangen mit der Blutung aus dem Körper. Die Gebärmutter regeneriert sich immer zu Beginn eines neuen Zyklus.

Auch das weibliche Gehirn durchläuft unterdessen Veränderungen. Während der Menstruation fühlen sich viele Frauen eher emotional, sensibel und nach innen gekehrt. Was viele nicht wissen: Sie sind sogar stärker mit ihrem Unterbewusstsein verbunden.

Philosophy
Magazine

Bist du neugierig, wie es hier weitergeht?

Als PhiMa-Mitglied kannst du hier einfach weiterlesen und dir den Artikel sogar ganz bequem vorlesen lassen!
HIER EINLOGGEN

Mit der Periodenblutung kommen daher auch Gefühle in den Fluss, die du nun verarbeiten und achtsam loslassen kannst. Doch nicht nur “Loslassen” ist ein Thema, sondern auch das Empfangen. Durch die stärkere Verbindung zu Seele und Intuition kannst du leichter Visionen, Impulse und Wünsche channeln. Die Menstruation wird dem weiblichen Archetyp der “Alten Weisen” zugeordnet. So kannst auch du jetzt deine innere Weisheit entdecken.

Geführt von der Natur

Die Menstruation wird auch als innerer Winter bezeichnet. Der Vergleich von Zyklusphasen und Jahreszeiten erinnert daran, dass wir Teil der Natur sind. Immer schon haben die Menschen von der Natur gelernt und mit ihr in Harmonie gelebt. So war und ist der Winter eine Zeit von Stillstand, Tod und dem Übergang zu einem Neubeginn. Die Menstruation gleicht diesen Qualitäten. Körper und Geist sehnen sich nach Regeneration, um neue Energie für das Aufblühen im inneren Frühling zu sammeln.

Im inneren Winter sollten Ruhe und Rückzug viel Raum bekommen

Hektik, laute Geräusche, Menschenmassen und Stress stellen schnell eine Überforderung dar. Alle Reize wirken unmittelbarer auf das Nervensystem ein, da wir offener, empfindsamer und sensibler sind. Der Wunsch nach Isolierung, Ruhe, Entspannung, Langsamkeit und Dunkelheit ist daher ein natürlicher Schutzmechanismus und sorgt dafür, dass wir Ruhe und Entspannung priorisieren.

In früheren Zeiten und Kulturen gab es speziell für die Menstruationsphase vorgesehene Rückzugsorte. Menstruationstempel oder -zelte, in denen die Frauen – entbunden von alltäglichen Pflichten – zusammenkamen zum gemeinsamen meditieren, singen, träumen und orakeln. Warum also nicht an diese Tradition anknüpfen und dir selbst ein kleines Perioden-Retreat kreieren?

Deine Periode lädt dich dazu ein, dich auszuruhen und in die Stille zu gehen

Während des veränderten menstruellen Bewusstseinszustands kannst du so deiner inneren Stimme lauschen und wertvolle Eingebungen, Erkenntnisse und Lösungen empfangen.

Nimmst du dir bewusst die Zeit, dich auf deine Gedanken zu fokussieren, kommen vielleicht auch unangenehme Emotionen und Gefühle hoch. Das, was vorher unterdrückt wurde, darf nun verarbeitet und losgelassen werden. So befreist du dich Zyklus für Zyklus mehr und richtest dich auf deine Wünsche und Ziele aus.

Der Zyklus ist dein innerer Kompass, dein Self-Coaching-Tool – und deine Periode ist der Reset-Button.

Feel it to heal it

Deine Periode ist dein individuelles Feedbacksystem. Daher kann es sein, dass sie sich für dich nicht klärend und befreiend anfühlt, sondern dein Körper dir durch sie Signale sendet, dass du im vorangegangenen Zyklus nicht in Balance warst.

Auch hier darfst du hinein spüren in die Erkenntnisse, die sich dir daraus offenbaren. Wie bist du mit dir umgegangen? Wie war deine Ernährung, dein Stresslevel? Welche Themen haben dich beschäftigt?

Deine Gebärmutter ist eng mit deinem Nervensystem verbunden. Als ein von einer Muskelschicht umgebenes Hohlorgan speichert sie Emotionen, Stress und Sorgen und reagiert darauf möglicherweise mit Anspannung, Schmerzen und Krämpfen.

Versuche, dich während der Periode auf deine Körperempfindungen und die damit verbundenen Gefühle einzulassen. Spüre den Schmerz. Nimm ihn wahr und atme tief ein. Berühre mit deinen Händen deinen Schoßraum und sende heilende Energie dorthin, wo du sie gerade benötigst. Versuche, dich mehr und mehr zu entspannen und Schmerz und Anspannung bewusst loszulassen.

Der Schmerz ist nur eine Empfindung, die du wieder loslassen darfst, sobald du die dahinterliegende Botschaft empfangen hast. Oft ist es ein Reminder, deinen eigenen Bedürfnissen mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Wenn du eins loslassen darfst, dann ist es der Druck, immer gleich funktionieren zu müssen. Du bist ein zyklisches Wesen und darfst das auch verkörpern.

Im Loslassen liegt eine heilende, reinigende Kraft. Du darfst dich zu jedem Zyklus auf’s Neue entscheiden, wie du diese Kraft nutzt. Was lässt du gehen? Was darf losgelassen werden, wie kannst du mehr nach deiner eigenen Wahrheit leben und deinen Wünschen mehr Raum geben? Dabei können dich deine eigenen Rituale wunderbar unterstützen.

So könnte ein Clearing-Ritual während deiner Periode aussehen:

1. Plane dir während deiner Periode mehr Zeit für dich ein. Wie wäre es mit einem Selfcare-Date, auf das du dich freuen kannst?

2. Überlege dir Aktivitäten, die dich entspannen und dabei helfen, bei dir anzukommen: zum Beispiel ein Bad, Yin Yoga, meditieren, bewusstes Atmen und Journaling. Vielleicht ja sogar in dieser Reihenfolge.

3. Ätherische Öle oder Räucherkräuter können dich noch tiefer in einen meditativen, entspannten Zustand begleiten. Einige eignen sich für geistige Klärung, andere für Kreativität oder zur Herzöffnung. Je nach Intention kannst du passende Essenzen auswählen. Auch Musik ist ein schönes Element, das dein Ritual begleiten kann, um Emotionen freizusetzen.

4. Lasse während einer meditativen Innenschau alle Gedanken und Gefühle hochkommen. Beobachte, ohne zu bewerten. Kommt Trauer hoch, lasse sie raus. Vielleicht ist es dir möglich, zu weinen. Tränen klären die Seele von angestauten Emotionen. Kommen die Gefühle so richtig ins Fließen, erlebst du eine emotionale Reinigung, nach der du dich erleichtert und klarer fühlen wirst. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um hinzuschauen, was dir noch schwer auf dem Herzen liegt oder in deinem Schoßraum gespeichert ist.

5. Spüre noch einmal nach. Setze bewusst die Intention, all das loszulassen, was dir nicht mehr dienlich ist und beginne mit einer Journaling-Session zur Reflexion.

6. Nutze die Journaling-Fragen aus diesem Artikel oder schreibe intuitiv auf, was dir in den Kopf kommt. Spüre, welche Emotionen damit verbunden sind.

7. Danach darfst du dich deinen Wünschen für den nächsten Zyklus widmen. Die Magie liegt nicht nur im Loslassen, sondern auch in der Reflexion, Planung und dem Setzen einer neuen, klaren Intention. So sähst du die Samen für dein Aufblühen im inneren Frühling und Sommer.

Journaling-Fragen zur Reflexion:
  • Was waren meine Ziele und Wünsche für den vergangenen Zyklus?
  • Was davon habe ich umgesetzt und was nicht?
  • Welche Themen haben mich beschäftigt?
  • Wovon möchte ich mich verabschieden? Was ist mir nicht mehr dienlich?
  • Wie möchte ich mich in diesem Zyklus fühlen?
  • Welche Intention möchte ich für den kommenden Zyklus setzen?
  • Was sind meine Ziele und Wünsche?
  • Welche Ressourcen benötige ich, um meine Wünsche und Ziele zu erreichen?
  • Divine Timing: Wie können meine wandelnden zyklischen Stärken mich in meinem Vorhaben unterstützen?

Ein wundervolles Learning dieser Praxis ist es, mehr in Kontakt mit dir selbst zu sein. Du wirst spüren, was du brauchst und was dein Herz höher schlagen lässt.

Was deine Ressourcen sind und wo du aus einer alten Version deiner selbst herausgewachsen bist. Aus diesem achtsamen und reflektierten Zustand heraus gelingt es dir, Entscheidungen zu deinem höchsten und besten Wohl zu treffen. Je mehr du auf deine Bedürfnisse achtest und deiner Intuition vertraust, desto klarer erkennst du, wie dein erfülltes Leben aussieht, das du im Einklang mit deinen Visionen und deiner Essenz führst.

Ich hoffe sehr, dass dich der Artikel dazu inspiriert hat, deine Periode aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Vielleicht zelebrierst du deinen inneren Winter auch schon mit Selbstfürsorge und Ritualen? Erzähle uns gerne in den Kommentaren, ob auch du die Periode als eine Zeit des Loslassens und Neubeginns wahrnimmst.

PhiMa-Expertin 
Katja Vogt

Katja ist Zyklus-Mentorin und Gründerin von Feel Your Flow. Als Autorin des gleichnamigen Zyklusplaners hat sie über 2000 Frauen auf ihrem Weg zu mehr Zyklusbewusstsein begleitet. Sie bietet Workshops und Mentorings zu den Themen Zyklusbewusstsein- und gesundheit an.

Zu beschäftigt, um zu lesen?
Dann lasse dir diesen Artikel einfach vorlesen!
0:00
0:00
https://phima2.b-cdn.net/audio/2023/01/Die%20Menstruation%20als%20Erneuerungs-%20und%20Self-Coaching-Tool.mp3
« zurück ZU ALLEN ARTIKELN