Moderne Astrologie
 .  
18.3.2022

Die „Magical Trinity“ in der Astrologie

Wie aufschlussreich ist die Magical Trinity und was sagen Venus, Merkur und Mars dazu, dass man ihnen nur nachrangige Beachtung schenkt?
Phi
Was ist die „Magical Trinity“?

Die „Magical Trinity“ beschreibt in der Astrologie die vermeintlich herausragende Bedeutung des Sonnenzeichens, des Mondzeichens und des Aszendenten. Irgendwie scheint es trendy zu sein, sich auf diese drei Aspekte des Geburtscharts zu stürzen. Warum das konkret so ist, kann ich dir nicht erklären. Ja, du hörst richtig, mir als Astrologin ist es ehrlichgesagt äußerst schleierhaft, weshalb diesen drei Aspekten so viel mehr Beachtung beigemessen wird als anderen. Nach über 2.000 Astro Readings in den letzten drei Jahren kann ich sagen, dass es erst die gesamte Analyse deines Astro Charts vermag, das weite Spektrum deiner Persönlichkeit, deiner Lebenserfahrungen und deiner Lebensaufgabe zu erfassen.

Lediglich drei Merkmale deines Charts herauszupicken und sie als aussagekräftig zu bewerten, deklariere ich hiermit ganz feierlich zu gefährlichem Halbwissen. Schließlich gibt es in der Astrologie fünf persönliche Planeten: Sonne, Mond, Venus, Merkur und Mars. Auch dem Aszendenten kommt eine besondere Bedeutung zu, bei ihm handelt es sich jedoch nicht um einen Planeten, sondern um einen der vier Eckpunkte des Tierkreises. Der Aszendent (AC) markiert das aufsteigende Zeichen am Osthorizont.

Philosophy
Magazine

Bist du neugierig, wie es hier weitergeht?

Als PhiMa-Mitglied kannst du hier einfach weiterlesen und dir den Artikel sogar ganz bequem vorlesen lassen!
HIER EINLOGGEN
« zurück ZU ALLEN ARTIKELN