Ganzheitliche Psychologie

Das innere Paradies

Wie bepflanzt man den Garten der Mütterlichkeit zur Cancer Season? Wir laden dich ein, deine Gartenhandschuhe anzuziehen und dich für liebevolle Gartenarbeit bereitzumachen. Gemeinsam graben wir den fruchtbaren Boden des Verstehens um und rupfen liebevoll das lästige Unkraut der falschen Vorstellungen über das Wort „Mutter“ heraus.

Willkommen im eigentlich üppigen, grünen und wunderschönen Paradies der Mütterlichkeit, wo die Cancer Season uns in den Arm nimmt und uns dazu einlädt, unseren inneren grünen Daumen zu entwickeln. Doch was ist denn da passiert? In vielen Gärten sieht es ganz und gar nicht nach Pracht und Fülle aus, was das Thema „Mutter“ angeht. Vielmehr darf hier einiges an Glaubenssatz-Unkraut gezupft und auch mal wieder Fürsorge auf den bedürftigen Boden gegossen werden.

In diesem Artikel laden wir dich ein, deine Gartenhandschuhe anzuziehen und dich für liebevolle Gartenarbeit bereit zu machen. Gemeinsam graben wir den fruchtbaren Boden des Verstehens um und rupfen liebevoll das lästige Unkraut der falschen Vorstellungen über das Wort „Mutter“ heraus und entfernen Dornen oder altes Gestrüpp, damit die Blümchen wieder wachsen können.

Während wir unseren inneren Garten mit einer Gießkanne voller Mitgefühl, Liebe und Fürsorge pflegen, wirst du sehen, wie die Samen der Selbstermächtigung und Selbstliebe sprießen und wunderschön zu einem ganz neuen Verständnis von Mütterlichkeit aufblühen. Gemeinsam werden wir so den Garten der Mutterschaft wiederbeleben und einen Raum kultivieren, in dem Liebe & Mitgefühl rund um dieses Thema wieder gedeihen können.

philosophy magazine

Bist du neugierig, wie es hier weitergeht?

Als PhiMa-Abonnent:in kannst du hier einfach weiterlesen
und dir den Artikel sogar ganz bequem vorlesen lassen!