Spiritueller Lifestyle

Das “Dorf 2.0“

Wie wir als Mütter lernen, Hilfe anzunehmen und nicht mehr alle Herausforderungen alleine stemmen müssen.

Es braucht ein Dorf, um ein Kind großzuziehen, sagt man. Doch was, wenn wir nicht auf die helfenden Hände und Weisheiten erfahrener Mütter und Großmütter einer Dorfgemeinschaft zählen können? Natürlich schaffen wir es trotzdem – doch wir müssen die Herausforderungen der Mutterschaft nicht alleine stemmen und dürfen uns auch in dieser Hinsicht mehr Leichtigkeit in unser Leben einladen!

Die Anforderungen an das Leben als Mutter sind groß. Die Latte legen wir uns meist selbst schon recht hoch – und die Einflüsse aus dem Außen stupsen sie gefühlt nochmal ein Stückchen höher. Wir wollen so viel sein und so viel gleichzeitig. Dabei vergessen wir, dass es ein wahrer Kraftakt ist, ein kleines Wesen großzuziehen. Wir Mütter mobilisieren Kräfte, von denen wir niemals gedacht hätten, dass sie in uns wohnen. Auf Kommando streifen wir uns unsere Wonder Woman-Uniform über und stemmen die täglichen Herausforderungen des Lebens. Doch keine von uns muss den Mental und Physical Load dauerhaft alleine bewältigen. Ist der Support des Partners/der Partnerin aus unterschiedlichen Gründen begrenzt, dann rettet die Frau der Erzählung nach das Dorf. Soweit die Theorie.

Phima Abo
Bist du neugierig, wie es hier weitergeht?

Als PhiMa-Abonnent:in kannst du hier einfach weiterlesen und dir den Artikel sogar ganz bequem vorlesen lassen!
JETZT ABONNIEREN
Du hast bereits einen Account?
LOGIN